abc.Etüden KW 47/48 II

abc.etüden 2019 47+48 | 365tageasatzaday

 

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

in aller Kürze gibt es heute eine zweite der von Christiane geleiteten Etüden zur Wortspende von Red Skies over Paradise.

„Na, was machst Du?“

„Ich schreibe eine Etüde!“

„Yaaay, Metaebene! Und, worüber? Wieder über „Unbehaustheit“? Krasses Wort, oder!? Wer sich so was nur einfallen lässt …“

„Ey, Mann, das Wort kannst Du doch nicht sagen!“

„Was? Unbehausheit?“

„Nein, verdammt: Metaebene! Ein Text, der eine Metaebene darstellt, muss doch nicht erwähnen, dass er eine Metaebene darstellt. So ein Text muss mit derselben lässigen Selbstverständlichkeit verfasst sein, mit der man sich im Stau eine dieser Hirschhausen-Clownsnasen aufsetzt, ohne nach links und rechts zu sehen, um die Reaktion der anderen zu beobachten, ein Text wie dieser muss …“

„So was tust Du?“

„Unterbrich mich nicht! Jedenfalls, in einem Text der eine Metaebene darstellt, kannst Du doch den Leser nicht so mit der Nase auf die offensichtlichste Eigenschaft des Textes stoßen, wie einen Hund mit der Nase auf seine in der Wohnung verteilten, vor sich hin müffelnden Hinterlassenschaften!“

„Wer macht denn so was?“

„Ach, in den 80ern gab es Menschen, die hielten das für Hundeerziehung. Ist doch auch egal … Jedenfalls, was sollen denn die Leser denken, die glauben doch, ich hielte sie für blöd, wenn ich solcherlei „Hilfestellungen“ gebe.“

„Na, die glauben auch seit gestern, Du wärst schwermütig und würdest haschen!“

„Eins davon stimmt ja auch!“

„Ähm …“

„Nicht das!“

„Wenn Du das sagst …“

„So kann ich nicht arbeiten!“

„Ach, stell Dich nicht so …“

„Geh mir aus der Sonne!“

„Sonne? Wo?“

„Verschwinde einfach!“

„Ich?“

„Tu quoque, Brute, fili mi! Hau ab!“

„Ist. Ja. Gut. Meine Fresse, da will man jemanden aufmuntern, fragt ganz nett und freundlich, was er so macht und wird dann nur dumm angemacht. Ich habe ja keine Ahnung, womit ich das ver…“

„DU. BIST. NOCH. HIIIEEER!“

„Ich geh ja schon …“

„Mein Text, mein armer Text – ich hatte so eine schöne Etüden-Idee und jetzt steht da was von Hundekacke!“

„Damit hast Du aber angef …“

„Aaaaaargh …“

 

300 Worte, die, zumindest gedanklich, heute früh so gegen 4 Uhr entstanden, als ich zum wiederholten Male nicht schlafen konnte, was, wenn wir ehrlich sind, diesen Text auch nicht hinreichend erklärt …

 

 

27 Kommentare zu „abc.Etüden KW 47/48 II

    1. Der rationale Teil meines Hirns steht deutlich später auf und übernimmt dann die Aufsicht über alles – vorher kann es dann schon mal zu solchen Texten kommen, wenn die restlichen Hirnareale unbeaufsichtigt vor sich hin blödeln … ;-)

      Gefällt 1 Person

  1. Am Ende Deiner Etüde kamen mir die unübertroffenen lyrischen Zeilen eines unserer größten Poeten in den Sinn:

    „Und in der guten Stube drinnen
    da läuft des Försters Blut von hinnen.
    Er war ihr bei des Heimes Pflege
    seit langer Zeit schon sehr im Wege.“
    😂

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag!

    Gefällt 1 Person

    1. „Nun muß die Försterin sich eilen,
      den Gatten sauber zu zerteilen.
      Schnell hat sie ihn bis auf die Knochen
      nach Waidmanns Sitte aufgebrochen.“

      Das da? ;-) Ach, ich bin doch friedlich … :-)

      Auch Dir einen schönen Tag! Schaun mer mal, was daraus wird…

      Gefällt 1 Person

  2. Ich wusste, dass deine Etüde mir den Mittag verschönern würde, wenn ich so lange warte 😁
    Sehr gekonnt die Wörter versteckt, mein allergrößtes Kompliment. Und Hirschhausen-Clownsnasen (WTF?) muss ich jetzt erst mal nachschlagen.
    Vergnügte Grüße, ich hoffe, der Schlafmangel versaut dir nicht den Tag
    Christiane 😁☕🌧️🌧️🕯️

    Gefällt 3 Personen

    1. Das hast Du jetzt aber schön gesagt. Vielen Dank! :-)

      Und Du kennst die Clownsnasen nicht? Die sind legendär! ;-)

      Grüße zurück, wenn auch wesentlich weniger vergnügt, weil müde und hirnlahm. Aber das gibt sich …

      Gefällt 2 Personen

    1. Das mag sein, ich kenne mich im Bereich Marvel ähnlich gut aus wie im Bereich Astrophysik oder Klavierstimmung und habe „Deadpool“ demensptrechend nicht gesehen. Ich fand schon den Trailer irgendwie nervig … :-)

      Gefällt 2 Personen

        1. Hm, durchaus beeindruckend. :-) Obwohl, Klavier gespielt habe ich auch mal. Sogar recht lange, allerdings ohne jegliche Begeisterung und mit noch weniger Talent. Das bedeutet aber nicht, dass ich weiß, wie man die Dinger stimmt … :-)

          Meine Comic-Kenntnisse beschränken sich auf Asterix und meine Astrophysik-Kenntnisse auf das, was mir Prof. Harald Lesch erklärt und was ich umgehend wieder vergessen habe … ;-)

          Gefällt 1 Person

    1. Das eine schließt ja das andere nicht aus. ;-) In diesem Fall kann ich aber versichern: Es ist lediglich Schlafmangel plus allgemeine Sickigkeit. Wie hieß das Äquivalent dazu bei Dir noch? Irgendwas mit „l“ …

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.