„Bis ihr sie findet“ von Gytha Lodge

Buch: „Bis ihr sie findet“

Autorin: Gytha Lodge

Verlag: Hoffmann und Campe

Ausgabe: Taschenbuch, 398 Seiten

Die Autorin: Gytha Lodge ist eine britische Schriftstellerin und mehrfach ausgezeichnete Theaterautorin. Sie studierte Englische Literatur in Cambridge und Kreatives Schreiben an der University of East Anglia. Ihre Kinder- und Jugendliteratur hat auf Wattpad eine große Fangemeinde. Bis ihr sie findet ist ihr Krimidebüt. (Quelle: Hoffmann und Campe)

Das Buch: Von einer sommerlichen Zeltnacht mit den Freunden ihrer großen Schwester kehrt die vierzehnjährige Aurora nie zurück. Dreißig Jahre später wird ihre Leiche gefunden. In einem Versteck, von dem eigentlich nur die sechs Freunde gewusst haben können. Detective Chief Inspector Jonah Sheens ist fest entschlossen, den Cold Case ein für alle Mal zu lösen. (Quelle: Hoffmann und Campe)

Fazit: Auch wenn ich es noch so beharrlich leugne, so ist doch mittlerweile nicht mehr von der Hand zu weisen, dass wir uns mittlerweile im Herbst befinden. Und Herbst ist bei mir fast immer gleichbedeutend mit Krimizeit. Nur folgerichtig also, dass ich, nachdem ich bei der geschätztesten aller Bloggerkolleginnen auf Gytha Lodges Buch aufmerksam wurde, mich unbedingt selbst damit beschäftigen musste. Und das, so viel kann ich vorwegnehmen, war ein durchaus weiser Entschluss.

Lodge teilt ihren kanpp 400 Seiten langen Krimi in ganze 42. Kapitel von also überschaubarer Länge und in zwei Handlungsstränge. Abwechselnd werden dem Leser die aktuellen Ereignisse und Ermittlungen nach dem Fund von Auroras Leiche einerseits, sowie in Rückblenden die Ereignisse aus der lange zurückliegenden Zeltnacht geschildert, überwiegend aus Auroras Sicht.

Diese Erzählweise ist nicht revolutionär innovativ, erfüllt aber ihren Zweck und erzeugt zwei unterschiedliche Stimmungen. Während die Rückblenden, insbesondere durch die Nutzung von Auroras Erzählperspektive, etwas recht Beklemmendes haben – was gar nicht negativ gemeint ist -, ist der zweite Erzählstrang der dynamischere, durchaus spannendere, der dem Leser die Möglichkeit bietet, nach Herzenslust mitzuraten bei der Frage nach der Täterschaft. Insgesamt verfehlt diese Mischung ihre Wirkung nicht.

Auch sonst kann man Lodge in ihrem Debütkrimi in stilistischer Hinsicht keine Vorhaltungen machen, „Bis ihr sie findet“ ist ein über weite Strecken gut geschriebener Krimi, der überraschende Wendungen beinhaltet, welche – zumindest in meinem Fall – dazu führten, dass ich jede mögliche und unmögliche Person mindestens einmal hinsichtlich der Täterschaft in Betracht gezogen habe, nur um am Ende doch danebenzuliegen. Aber ich kann das ja sowieso nicht …

Auch im Bereich ihrer Figuren macht Gytha Lodge wenig verkehrt. Selbst wenn ich anfangs so meine Schwierigkeiten hatte, die Jugendlichen bzw. späteren Erwachsenen alle auseinanderzuhalten. Zur Bewältigung dieses Problem sind die sechs Freunde vorne bzw. im Buchumschlag nochmals kurz skizziert, was ich persönlich durchaus hilfreich fand.

Vor dem Hintergrund, dass Gytha Lodge lediglich 400 Seiten zur Verfügung hatte, um neben der Handlung auch noch jeden ihrer Charaktere mit einem entsprechenden Hintergrund zu versehen – dazu auch noch die wichtigsten leitenden Ermittler -, ist es ihr bemerkenswert gut gelungen, ihnen ein Gesicht zu geben.

Hierbei gibt es lediglich eine Tatsache zu bemängeln, nämlich dass alle sechs Freunde in ihrem Erwachsenenleben beruflich auffallend erfolgreich sind, als wir da hätten: eine erfolgreiche Managerin, einen bekannten Politiker, sogar einen Olympioniken usw. Zwar thematisiert Lodge diesen Umstand in ihrem Buch kurz selbst, die Begründung dafür erscheint mir persönlich jedoch wenig glaubhaft, und zumindest aus meiner Sicht wären hier ein wenig bodenständigere, „normalere“ Charaktere die bessere Wahl gewesen, weil der Zugang dann möglicherweise leichter gefallen wäre.

Das ist insgesamt allerdings Leiden auf ziemlich hohem Niveau, denn in Summe ist „Bis ihr sie findet“ ein richtig gutes Krimidebüt, das die wichtigsten Voraussetzungen eines guten „Whodunit“ erfüllt und mit dem man guten Gewissens in einen Krimiherbst starten kann.

Ein ganz ähnliche Sicht der Dinge vertritt übrigens der geschätzte Bloggerkollege Andreas in seinem Blog „Leselust“.

Ich danke dem Hoffmann und Campe Verlag für die freundliche Übersendung des Rezensionsexemplars. Die Tatsache, dass es sich um ein Rezensionsexemplar handelte, beeinflusst meine Meinung selbstredend nicht.

Wertung:

Handlung: 9 von 10 Punkten

Charaktere: 8 von 10 Punkten

Stil: 8,5 von 10 Punkten

Atmosphäre: 9 von 10 Punkten

Gesamtwertung: 8,625 von 10 Punkten

Demnächst in diesem Blog: Keine Ahnung. Nein, wirklich, ich weiß es noch nicht.

13 Kommentare zu „„Bis ihr sie findet“ von Gytha Lodge

  1. Ach, da freu ich mich aber – natürlich auch, dass es dir gefallen hat – aber – ich zitiere: „…geschätztesten aller Bloggerkolleginnen ….“ (obwohl ich überlege, ob da nicht ein t zuviel vorhanden ist ….) – geht natürlich runter wie fast flüssige Salzbutter auf einem gerösteten Brot (und ob mein Satz jetzt noch verständlich ist, mag auch mal dahin gestellt sein). Auf jeden Fall: ich freu mich sehr und danke und überhaupt 😊🌞

    Gefällt 2 Personen

        1. Hm, unter Deinen heutigen Etüden wird mir zwar erklärt, welche Folgen die Nutzung der Kommentarfunktion hat, nur kann ich die gar nicht nutzen, weil die Kommentare deaktiviert sind, aus anderen Gründen nicht auftauchen, oder ich was am Auge habe. ;-) Ich dachte, ich sags mal …

          Ansonsten: Fuß hoch, Kopf hoch – nur nicht gleichzeitig -, es wird schon werden!

          Gefällt 2 Personen

  2. Klingt interessant, ich bin immer auf der Suche nach spannenden Bücher.
    „Bis ihr sie findet“ ist ein gewagter Titel, hätte ich es doch für eine Twilight-Fortsetzung halten können: „Biss ihr sie findet“, aber da wäre ich raus gewesen :-D

    Gefällt 1 Person

    1. Zugegeben, ich fand den Titel auch erst höchst fragwürdig, aber im Original heißt es „She Lies in Wait“, wesentlich adäquater hätte ich das auch nicht übersetzen können. ;-)

      Zumindest besteht keine Gefahr, auf glitzernde Vampire zu treffen. :-)

      Gefällt 2 Personen

Schreibe eine Antwort zu fraggle Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.