Prangenten e. V. prangert an: Kommt nach dem Mietendeckel in Berlin nun die Deckelmiete?

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

nachdem es eine ganze Weile recht still um den vom geschätzten Kollegen René und mir aufgezogenen non-profit-Haufen „Prangenten e.V.“ war, geht es jetzt wieder in die Vollen. Nachdem ich kürzlich meinen Unmut über aktuelle Versuche der Volksverdummung kundttat, echauffiert sich nun – und zwar völlig zu recht – der Kollege. Über Mieten-Kryostase quasi. Also das Einfrieren von Mieten. Und deren Deckeln. Und über Deckel allgemein. Und überhaupt. Und so. :-)

Ein Blog von einem Freund. Von Humor. Und Spass. Aus Berlin. Im Ernst!

Etwas ruhig war es um uns geworden. Um uns und den non-profit-Haufen „Prangenten e.V.“, den wir vor fast einem Jahr gegründet und die Aufgabe aufgenötigt haben Grundsätzliches, Widersprüchliches und vor allem höchst Zweifelhaftes anzuprangern.

Um so mehr freute es mich, dass der geschätzte Bloggerkollege fraggle erst kürzlich wieder einen Missstand in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zerrte, und somit das Anprangern eben solcher Umstände fortführte.

Dem schließe ich mich nun auch wieder an. Denn so gerne ich auch nachsichtig mit Berlin und den kleinen Macken bin ist es ja nun auch nicht so, dass es plötzlich in der geliebten Hauptstadt nichts mehr zu anzuprangern gäbe.

Womit wir beim Thema wären.

Ganz Dreiviertel Halb Berlin spricht und schreibt schon etwas länger von und über den Mietendeckel. So richtig weiß aber immer noch keiner, angefangen und aufgehört bei mir selbst, was genau da auf uns zukommt. Profitiere ich als Mieter davon? Wird er mich…

Ursprünglichen Post anzeigen 674 weitere Wörter

7 Kommentare zu „Prangenten e. V. prangert an: Kommt nach dem Mietendeckel in Berlin nun die Deckelmiete?

  1. Wirkt sich dieser Mietdeckel auch darauf aus, wenn ich einen Dackel mieten möchte?
    Wird das Benutzen eines Toilettendeckels in Mietwohnungen kostenfrei bleiben?
    Und was ist mit Tankdeckeln bei Mietwagen?
    Bei Buchdeckeln aus der Leihbücherei, was ja dem Mieten gleichkommt?
    Ist nun eher der Erwerb oder bessers das Mieten eines Sargdeckels anzuraten?
    Fragen über Fagen….

    Gefällt 1 Person

    1. Mietdackeldeckel werden gerade von den Grünen kritisch beäugt, die Diskussionen diesbezüglich sind noch nicht abgeschlossen.

      Toilettendeckel wiederum müssten gemäß der AfD kostenfrei bleiben, damit man immer freie Sicht auf ihr Wahlprogramm hat.

      Hinsichtlich der Mietwagen bemüht sich die FDP um eine Subventionierung durch Geringverdiener, damit Geschäftsleute mit Mietwagen nicht zusätzlich belastet werden.

      Bei den Büchern herrscht, außer bei der AfD, der flächendeckende Bildung nicht recht sein kann, über alle Parteien hinweg ein Konsens dahingehend, dass man sie, die Bücher, lieber lesen statt verbrennen sollte, weswegen man sich bemüht, auch hier zu subventionieren – aus welchen Mitteln ist noch unklar.

      Und angesichts der Endgültigkeit der Verwendung eines Sargdeckels würde ich von diesbezüglichen Mietgeschäften absehen, zumal früher öder später § 538 BGB „Abnutzung der Mietsache durch vertragsgemäßen Gebrauch“ zu beachten ist …

      ;-)

      Gefällt 2 Personen

          1. Du hättest z.b. allgemeine auf die Abnutzung der Mietsache als solches eingeben können bzw. sogar müssen. Denn wie ja bekannt ist, wird der Nießbrauch an der Mietsache, gerade bei Dackeln und Deckeln, schnell mal unterschätzt

            Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.