abc.Etüden KW 19/20

Guten Morgen, liebe Leserinnen  und Leser,

nicht nur, weil ich in den letzten zwei Etüden-Wochen mit Abwesenheit geglänzt habe, wird es mal wieder Zeit, diesbezüglich tätig zu werden. Für die Etüden ist Christiane zuständig, die Wortspende kommt in dieser und der nächsten Woche von Katha kritzelt. Schreiten wir zur Tat.

 

„Du siehst schon wieder aus, als wäre Dir jemand ins Katzenauge gefahren!“

„Bitte wie sehe ich aus?“

„Na, irgendwie sickig. Wie sieben Tage Regenwetter eben.“

„Wie niedlich. Ist heute „Rettet-die-Redewendungen-Tag“? Sieben Tage Regenwetter, pfff…!“

„Alter, was ist los?“

„Ach, mich nervt nur mal wieder das übliche, gewohnheitsmäßige Gejammer und Gemecker der Menschen.“

„Wer da im Speziellen?“

„Insbesondere zwei Gruppen. Zum Einen Schüler und Innen, die über die Schwierigkeit ihres Mathe-Abiturs lamentieren.“

„Vorsicht: Glashaus, Steine. Du bist selbst kein Mathegenie.“

„Nein, aber deshalb hatte ich auch nie Mathe-Leistungskurs. Wer, so sagte man mir gestern sehr zutreffend gestern sinngemäß, willens ist, sich auf Universitätslevel mit Mathe zu beschäftigen – und ein LK sagt nichts anderes aus – der muss sich darauf einstellen, dass es schwierig sein könnte.“

„Aber die Aufgaben sollen wirkl…“

„Ach komm, eine der Unterstützerinnen sagte gestern im Radio, dass bezüglich der Aufgabenstellung das Lesen sehr langer Texte nötig war und die einzelnen Aufgaben, „alle einen kleinen Stolperstein“ beinhaltet hätten!“

„Oha! Kurios, das Lesen längerer Texte und „Stolpersteine“ in den einzelnen Aufgaben stellt für angehende Abiturienten ein Problem dar?“

„Offensichtlich …“

„Wer ist die andere Gruppe, die Dich nervt?“

„“Game of Thrones“-Zuschauer. Und zwar die, die sich die aktuellen Folgen ansehen, um sich anschließend im Internet darüber auszukotzen, dass das alles Mist ist.“

„Ich hab die aktuelle Folge noch nicht gesehen: Erzählst Du mir was, töte ich Dich hier an Ort und Stelle! Erste und letzte Warnung!“

„Keine Sorge. Aber ich habe eben den Eindruck, viele sitzen mir einer ausgedruckten Mängelliste und einem Stift vor dem Fernseher, um alles festzuhalten, was nicht ihrem Gusto entspricht, anstatt einfach zu genießen. Und die dann mit ihrer Kritik hart am Rande der Polemik entlang balancieren. Hach, dabei gäbe es doch wirklich Dinge, über die sich zu meckern lohnte.“

„Die Bio-Diversitäts-Studie?“

„Nein, verdammt, das Wetter ist beschissen!“

 

300 Worte.

Ich wünsche allseits einen schönen Dienstag.

Gehabt euch wohl!

Werbeanzeigen

25 Kommentare zu „abc.Etüden KW 19/20

  1. Davon ab, dass ich niemals auf die Idee gekommen wäre, Mathe als Leistungskurs zu wählen, ist mir diese ganze Prozessiererei zuwider. Fängt schon in der Grundschule an mit Beschwerden beim Schulamt, wenn eine Arbeit statt 7 Tage vorher nur 6 Tage vorher angekündigt wurde. Auf der anderen Seite setzt das ganze beknackte Schulsystem auf Auswendiglernen anstatt Verständnis. Zudem herrscht bei vielen die Meinung vor, Mathematik sei ein reines Lernfach ohne die Notwendigkeit des tieferen Verstehens. Das trifft noch auf das Einmaleins zu, jedoch nicht auf höhere Mathematik. Genau dieses verständige Bearbeiten der Aufgaben war wohl einigen nicht gegeben, was zum Teil eben schon an dem diesem Bereich nicht förderlichen Unterrichten von Beginn an liegt.

    Dann sehe ich noch ganz andere Aspekte dieser ganzen Diskussion. Einer davon sind die Eltern. Durch das zwölfjährige Abitur sind die meisten Abiturienten noch nicht volljährig zu Beginn des Studiums. Meist bestimmen also die Eltern, was studiert wird. Ganze Horden von Eltern belagern die Professoren und fragen nach Elternabenden, bedrohen diese bei nicht genehmen Noten für Seminararbeiten. Finde nur ich das absurd? Die Auswahl wird meist getroffen nach Verdienstmöglichkeiten und nicht nach, oft sogar gegen Neigung und Begabung.

    Dem Studienplatz entgegen steht der Numerus Clausus. Bei Vorgaben von 1,3/1,5 versaut eine Stufe schlechter in einem Fach den gesamten Durchschnitt und verhindert u. U. den Studiengang. Um diese Konsequenzen geht es und nicht um das reine Bestehen des Abis. Ich möchte also nicht wissen, wieviele der Proteste hier von selbsternannten Elite-Eltern angestoßen wurden, die sich um ihre Hoffnungen betrogen sehen, obwohl sie doch Unmengen an Geld für Nachhilfe ausgegeben haben.

    Als nächsten Schritt sehe ich Schadenersatzklagen auf die Nachhilfelehrer zukommen.

    Alles läuft hier grundlegend falsch und anstatt Systemänderungen anzustreben, werden lieber Gerichte bemüht und die Anwaltswirtschaft angekurbelt. Wahre Inhalte und charakterliche Reifeprozesse, Berufswahl nach Begeisterung sind schon lange nicht mehr Mode.
    Einfach nur armselig.

    Gefällt 4 Personen

      1. Ist halt auch mein Thema. Ich rege, sschubse meine Schüler seit jeher zum Selberdenken an, lasse sie selbst Lösungen finden/erfinden und ändere Lehrplanvorgaben, wenn es mir nötig erscheint, überschreite Grenzen und streite mit Direktoren, ungeachtet irgendwelcher angedrohter Einträge in meine Akte. Hat doch eh keine Auswirkungen.
        Und viele meiner ehemaligen Schüler und Schülereltern sind mir bis heute dankbar dafür. Das allein zählt.

        Gefällt 2 Personen

  2. Mich regen beide Gruppen auch auf. Irgendwie kann man bei dem Wetter nicht so richtig die Nörgler ignorieren. Wenn ich noch einen „wie kann man solange filmen und dann den Starbucks-Becher übersehen“ – Kommentar lese, lese ich deren letzten 100 Beiträge Korrektur. So. ;)
    Wieder ein sehr unterhaltsamer Dialog.
    Grüße, Katharina

    Gefällt 3 Personen

    1. Dann sind wir uns ja einig! ;-) Und ja, insbesondere bei diesem Wetter finde ich diese Leute schwer erträglich.

      Mir persönlich ist der Becher nicht aufgefallen, und ich finde es allerhöchstens ein wenig amüsant. Man KANN aber natürlich auch ein Politikum daraus machen. :-)

      Als Revanche Beitrage Korrekturlesen hat was, nur muss man sich dann ja von denselben Leuten umgehend wieder als „Rechtschreib-Nazi“ bezeichnen lassen. :-(

      Gefällt 2 Personen

    1. Ich könnte jetzt pathetisch werden und so etwas sagen wie:

      „Das werde ich nicht zulassen! Niemand kann uns trennen!“

      oder auch

      „Nobody puts my Baby in the corner!“ ;-)

      Ich beschränke mich aber auf: Ich habe keine Ahnung und finde das hochgradig beschissen! Das soll ja nicht die einzige Fehlleistung gewesen sein, zu der WP derzeit fähig ist, deswegen steht jetzt mal die Frage im Raum: Liegt es an mir oder an WP?

      Gefällt 2 Personen

        1. Letzteres halte ich für eine gute Entscheidung. ;-)

          Ich hoffe, dass es wirklich an WP liegt. Und dass sie das bald fixen.

          Und sonst? Alles den Umständen entsprechend okay, falls die Nachfrage gestattet ist?

          Gefällt 1 Person

          1. Ach, „muss ja“, wie der Westfale sagt. Es sei denn, der Westfale hat es eilig, dann sagt er nur „Muss!“. ;-) Es könnte also besser sein, es könnte aber auch ganz entschieden schlimmer sein.

            Gefällt 2 Personen

    2. Ich bekomme seit mehr als einer Woche keine Infos im Browser mehr wenn neue Likes oder Kommentare gemacht wurden. Technische WP-Probleme als auch in Berlin. Was erstaunlich ist, wo wir uns doch sonst in technischen BERlangen so gut schlagen *Sarkasmus aus* :-)

      Gefällt 3 Personen

        1. Richtig. Hat vielleicht wieder rumgefummelt. Und als dann das Fenster mit der Nachfrage kam „Sind sie sicher?“ ist er bestimmt einer von denen die das einfach nicht lesen und trotzdem „ok“ klicken. Und danach irgendwen anrufen um zu sagen „Das Internet geht hier wieder nicht“ ;-)

          Gefällt 2 Personen

          1. Macht das nicht jeder? Man kennt die Sicherheitsabfrage, man ist sich sicher, also drückt man gleich zweimal „ENTER“. Evtl., um Sekundenbruchteile später „NEIN!“ zu fluchen, weil man senen Irrtum bemerkt…

            Deshalb haben wir vor das Löschen wirklich, wirklich wichtiger Daten hinter die übliche Sicherheitsabfrage eine zweite Sicherheitsabfrage geschaltet, die nochmal aufzeigt, welche Konsequenzen das Löschen _dieser_ Daten haben würde.

            Gefällt 1 Person

  3. Genau, es ist irgendwie nicht besonders kuschelig. Viel zu kalt, und am Wochenende ist Hafengeburtstag, wenn man den Regen da bitte kurzfristig abstellen könnte?
    Auch dich, Herzilein, hat der Nicht-Ping erwischt. Magst du den Link zu deiner Etüde bitte noch per Kommentar nachtragen? Verbindlichsten Dank.
    Wetter hin oder her, hab einen guten Tag!
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s