abc.Etüden KW 15/16

abc.etüden 2019 15+16 | 365tageasatzaday

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

vor mir steht eine dieser Wochen, die so voll gepackt sind, dass man sich hinterher immer fragt, wie es dazu kommen konnte. Für Rezensionen wird – zumindest Stand jetzt – wohl frühestens am Ende der Woche Zeit sein. Aber Etüden – für die Christiane verantwortlich zeichnet -, die gehen eigentlich immer. Und da die fleißigen Etüdenschreiber gerade von Veronika mit einer neuen Wortspende ausgerüstet wurden, spricht nichts mehr dagegen, sofort loszulegen.

 

„Mama, wach werden!“

„Was?“ fragte sie verwirrt. Eben noch war sie, gemütlich im Gartenstuhl sitzend, in einen Krimi vertieft, der eigentlich ganz kurzweilig war. Dennoch musste sie eingeschlafen sein. Das Buch lag neben ihr im Staub.

„Essen ist fertig. Ich hab gekocht.“, sagte ihre kleine Tochter voller Begeisterung.

„Was?, entfuhr es ihr. Schon stand sie senkrecht, vor ihrem inneren Auge Bilder ihres brennenden Hauses, in Brand gesetzt durch einen von einem Kleinkind unsachgemäß benutzten Herd. Aber nein, kein Rauch, keine Sirenen. Ihr Kreislauf quittierte die plötzliche Belastung mit einem leichten Schwindel.

„Komm, Mama!“ sagte ihre Tochter und zog an ihrer Hand. Hinter der Kleinen stand der große Spielzeugherd auf dem Rasen. Das Teil war gar nicht so günstig gewesen, wurde im Gegensatz zum noch sehr viel teureren Teleskop ihres älteren Sohnes, das nach einmaliger Benutzung auf dem Dachboden verstaubte – ebenso wie ein Metallbaukasten und unzählige andere Dinge, die er so „uuunbedingt“ haben wollte und an denen er rasch das Interesse verloren hatte – aber wenigstens genutzt. Ihr grauste es jetzt schon davor, dass er irgendwann ein Haustier haben wollen würde …

„Ach sooo, Du hast gekocht“, schnaufte sie erleichtert durch. „Du hast gekocht. Schön, mein Schatz, was gibt es denn?“

„Tulpenzwiebeln!“

„Bitte? Aber Tulpenzwiebeln kann man doch nicht …“

Die Kleine nahm begeistert den Deckel vom größten Topf. Ja, das darin war eindeutig eine Zwiebel. Und … Blütenblätter? In düsterer Vorahnung wanderte ihr Blick durch den Garten, wo eigentlich die Tulpen in voller Pracht stehen sollten. Sollten! Was geblieben war, waren vereinzelt stehende Stängel, die man ihres Blütenkleides beraubt hatte. Mit Verwunderung – und ein bisschen Stolz – stellte sie fest, dass sich die Kleine tatsächlich nur an den Tulpen bedient, die anderen Blumen aber unversehrt gelassen hatte. Vielleicht war sie die geborene Botanikerin.

Tja, dann werde ich wohl ein Jahr warten müssen, bis meine Tulpen mit Blüten wieder auferstehen“, dachte sie amüsiert, beugte sich über den Topf, fächelte sich den vermeintlichen Duft des Tulpenzwiebel-Gerichts zu und machte in bester Biolek-Manier: „Mmmmmmmh!“

 

19 Kommentare zu „abc.Etüden KW 15/16

  1. Das ist niedlich. Bisschen schade um die Tulpen, aber immerhin hat sie ein neues Gericht erfunden. Vielleicht wird sie ja Starköchin. ;) Schöne Geschichte, die mich zum Lächeln gebracht hat.
    Grüße, Katharina

    Gefällt 1 Person

    1. Ich könnte jetzt sagen: „Endlich merkt es mal jemand!“, denn es stimmt, es ist sogar ein in höchstem Maße ungewöhnlicher Text für mich, aber ich lasse es. :-) Vielen lieben Dank!

      Wünsche Dir auch eine gute Woche, eine bessere, als es die letzte war!

      Gefällt 1 Person

    1. Ja, sie steckt es gut weg, vielleicht ist sie aber auch einfach noch nicht richtig wach. ;-)

      Und ja, der Lebensweg der Kleinen scheint, zumindest in beruflicher Hinsicht, vorgezeichnet. :-)

      Wünsche Dir auch eine gute Woche.

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Werner Kastens Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.