EU-Urheberrechtsreform zugestimmt

Hallo, liebe Leserinnen und Leser

für alle, die es bislang noch nicht mitbekommen haben, sei hier kurz erwähnt, dass das EU-Parlament heute mit einer Mehrheit von 348 zu 274 Gegenstimmen der umstrittenen Urheberrechtsreform zugestimmt hat.

Die meisten Stimmen, die ich vernommen habe – was, zugegeben, auch an meiner Filterblase liegen kann -, hätten sich eigentlich dagegen ausgesprochen. Ich übrigens auch, nur mich fragt ja keiner.

Das bedeutet nicht im Umkehrschluss, dass ich etwas gegen Urheberrechte habe, ganz im Gegenteil, ich zweifele nur an, dass die Reform, so wie sie jetzt beschlossen wurde, ganz ohne Zulassung von Änderungsanträgen, dem Internet wirklich gut tut und die Finanzen der Urheber verbessert. Die der Verwertungsgesellschaften und Verlage, ja sicher, die schon. Aber offensichtlich teilten die Abgeordneten meine Meinung nicht. Bleibt nur zu hoffen, dass sie auch alle wissen, worüber sie da abgestimmt haben …

Dass die Tatsache, dass – in meiner Wahrnehmung – die Mehrheit der Bevölkerung gegen die Reform war, nicht dazu geführt hat, dass man dagegen stimmt, ist meines Erachtens nur konsequent. Schließlich ist eine Mehrheit der Bevölkerung auch gegen Glyphosat – weswegen man es tapfer weiterbenutzt. Auch ein Tempolimit auf Autobahnen fände eine Mehrheit. Deswegen gibt es natürlich auch keins. Steht ja auch nicht im Koalitionsvertrag. Uploadfilter auch nicht, aber hey.

Eine ganze Generation junger Leute geht für „fridaysforfuture“ auf die Straße und muss sich von Politikern anhören, sie hätten keine Ahnung oder aber werden in ihrer Meinung so verhätschelnd bestätigt, dass man, wie der Herr Lanz gestern sinngemäß gesagt hat, „dem Klimawandel entgegenkuschelt“. Nur passiert ist halt nichts.

Zusammen mit der Urheberrechtsreform hat diese junge Generation jetzt gleich zwei große Themen, durch die sie sich nicht ernst genommen oder verkaspert fühlen darf. Effektiver kann die Politik das Vertrauen in diese Generation gar nicht verspielen.

Just my two cents.

4 Kommentare zu „EU-Urheberrechtsreform zugestimmt

  1. Die junge Generation hat die Politik verloren.

    Bleibt zu hoffen, dass Deutschland mit der Umsetzung der beschlossenen Urheberrechtsreform so umgeht wie mit der Umsetzung der Behindertenrechtskonvention. Vor zehn Jahren unterschrieben und wir sind immer noch Entwicklungsland. Wenn die das mit der Urheberrechtsreform auch so hielten, dann gäbe es wohl 2035 den ersten Uploadfilter. Das wäre viel Zeit um beispielsweise schicke Memes zu bauen.

    Gefällt 1 Person

    1. Exakt so sehe ich das auch. Bleibt nur zu hoffen, dass die besagte Generation dann nicht aus Enttäuschung, Trotz, Unerfahrenheit oder im Einzelfall Dummheit auf politische Bauernfänger reinfällt.

      Im vorliegenden Fall würde ich es tatsächlich mal begrüßen, wenn die Umsetzung der Reform so lange auf sich warten ließe. Oder noch besser, unser Bundestag hebelt das Ding so weit wie möglich im Rahmen nationaler Gesetzgebung aus. Allein, mir fehlt der Glaube … Kein guter Tag heute!

      Gefällt 1 Person

      1. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass ein Bundestag in dem eine große Partei sitzt, die maßgeblich mit für das Malheut verantwortlich ist zulässt, dass das Ding ausgehebelt wird.

        Einerseits hoffe ich ja, dass diejenigen, die jetzt sagen im Mai kommt der Denkzettel Recht haben, andererseits hoffe ich das nicht weil ich eine Befürchtung habe wie dieser Denkzettel aussehen könnte und genau der macht alles noch schlimmer…

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.