Manchmal …

ja, manchmal, liebe Leserinnen und Leser

muss man mal Beiträge schreiben, die mit dem eigentlichen Blog-Thema nichts zu tun haben. Und manchmal, ja manchmal, muss man Beiträge schreiben, die mit Musik zu tun haben.

Ich habe es verkraftet, als David Bowie, Prince, Chester Bennington oder Leonard Cohen starben. Aber, dass Dolores O´Riordan mit gerade mal 46 Jahren das Zeitliche segnet, das hat mich dann doch gerade ein bisschen umgehauen!

Ich könnte jetzt noch seitenweise auf sie und ihre Musik eingehen, beschränke ich aber auf:

11 Kommentare zu „Manchmal …

  1. Lieber Fraggle, habe gerade Deinen traurigen Beitrag gelesen :‘-( Mir kamen eben die Tränen und er berührt mich sehr <3 . Ich mag dieses Lied auch sehr. Ich hörte ihren Song vor Jahren auch u.a. im Englischunterricht. Eine meiner besten Freundinnen spielte IHR Lied auf der Gitarre und sang dazu.
    Ich finde es überhaupt nicht schlimm, dass Du auch über andere Themen schreibst. Musik ist ein tolles Thema, nur in diesem Beitrag eher traurig :( . Chester Benningtons Tod berührte mich auch sehr, da ich LINKIN PARK , ihre Musik, auch sehr doll mag.

    In Gedenken an Dolores O´Riordan Rest In PIECE

    Gefällt 2 Personen

    1. Ach, verdammt, von der Maus abgerutscht! ;-) Also: Ich wollte natürlich mit meinem Beitrag niemanden zum weinen bringen. Und ich bin auch sonst recht resistent, was den Tod von Musikern angeht. In diesem Fall liegt das aber anders, irgendwie nimmt mich das mehr mit.

      Es mag daran liegen, dass das die Musik meiner späten Jugend war, es mag noch viel mehr daran liegen, dass diese Frau eine absolute Ausnahmestimme hatte, die so in meiner Lebenszeit wahrscheinlich nie wiederkommt. Verdammt, jetzt kommen mir auch so ein bisschen die Tränen … :-)

      Es mag aber aber auch daran liegen, dass sie in „Ode To My Famliy“ die – nach „Papa Roach“ – zweitschönste Textzeile der Musikgeschichte geschrieben hat: „Does anyone care?“

      Gefällt 1 Person

    1. Es soll angabegemäß „plötzlich“ und „überraschend“ passiert sein, was eigentlich dagegen spricht. Aber man erfährt ja auch nicht alles …

      Was es auf jeden Fall ist: Ein riesengroßer Fehler irgendeines leitenden Angestellten im Himmel!

      Gefällt 1 Person

    1. Ja, verstört, das trifft es!

      Ich bin gewöhnlich niemand, den der Tod prominenter Menschen sonderlich mitnimmt. In diesem Fall ist das aber irgendwie anders. Denn das war auch die Musik meiner Jugend. Na ja, oder, meiner jungen Erwachsenenzeit… ;-) Und „Zombie“ zum Beispiel ist für mich einer DER Songs der 90er.

      Ich bleibe dabei, dass irgendjemand da oben einen folgenschweren Fehler gemacht hat! Ich hoffe, er oder sie ist den Job schon los! :-)

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.